Bambini-Übungen 2018

Kategorie: Aktuelles
Veröffentlicht: Samstag, 10. November 2018
Geschrieben von Nadine Klein

Zum Jahresabschluss wurden in diesem Jahr Plätzchen gebacken, geübt wie man eine Kerze richtig anzündet und einer Weihnachtsgeschichte gelauscht.

 

Im November durften unsere Bambinis dann noch einmal Stockbrot machen – so wie sie es sich im Sommer gewünscht hatten.

 

An Halloween luden wir dieses Jahr zum ersten Mal zum Kürbis schnitzen ein – die Kinder hatten Spaß und die Kürbisse sahen toll aus.

          

 

Ende September folgten wir dann der Einladung der JF RNK in den Wildpark von Tripsdrill und verbrachten dort einen tollen Tag – wir konnten bei einer Flugshow Greifvögeln ganz nahe kommen, unzählige Tiere füttern und bestaunen und uns beim Vesper und anschließendem Stockbrot am Lagerfeuer stärken.

 

Im Juni und Juli hieß es bei heißen Temperaturen wieder „Wasser marsch“ mit anschließender Wasserschlacht.

Im April konnten unsere Bambinis den Brandcontainer bestaunen – sie bekamen von den Aktiven einiges dazu erklärt, konnten Fragen stellen und durften sich den Brandcontainer sogar mal von Innen anschauen.

Außerdem durften sie sich anschauen was ein Feuerwehrmann im Brandcontainer übt.

    

 

 Im März besuchte uns eine Mediensprecherin, die uns die Geschichte „Post für Tiger“ von Janosch erzählte – alle hörten gespannt zu.

 

Im Februar hieß es dann bei schönem aber kaltem Wetter das erste Mal in diesem Jahr „Wasser marsch“.

Im Januar starteten unsere Bambinis dieses Jahr mit der Frage " Wo bekommt die Feuerwehr eigentlich das Wasser zum Löschen her". Um der Frage auf den Grund zu gehen, schauten wir uns gemeinsam Oberflur- und Unterflurhydranten an und lernten auch wie man sie z.B. unter einer dicken Schicht Laub oder Schnee finden können. Unsere Kinder waren mit Eifer dabei und auf dem nächsten Spaziergang war kein Hydrantenschild vor ihnen sicher - wie Eltern berichteten.

Aktuelles bei der Jugendfeuerwehr Malsch

Kategorie: Aktuelles
Veröffentlicht: Dienstag, 31. Januar 2017
Geschrieben von Super User

Stefan Schmitz hat bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Malsch sein Amt als Jugendfeuerwehrwart bei der Jugendfeuerwehr Malsch abgegeben und somit zur Verfügung stellt.

Stefan Schmitz, der seit 2001 in der Jugendarbeit engagiert war, hatte im Jahr 2008 als Nachfolger von Steffen Sandhöfer das Amt des Jugendfeuerwehrwartes übernommen. Kommandant Peter Maschler möchte sich an dieser Stelle nochmals bei Stefan Schmitz für seine Arbeit mit den Jugendlichen bedanken und weist auch darauf hin, dass die Jugend die Zukunft der Einsatzabteilung ist.

Die Feuerwehrangehörige Melanie Kutning, die seit 2010 in der Jugendarbeit mitarbeitet, hatte sich spontan bereiterklärt, das Amt des Jugendfeuerwehrwartes bzw. der Jugendfeuerwehrwartin zu übernehmen.
Ihr zur Seite steht Jonathan Eisend als Stellvertretender Jugendfeuerwehrwart, der vom Feuerwehrausschuss der Feuerwehr Malsch bestätigt wurde. Hilfe bekommen die Beiden von Johannes Kern und Patrick Förderer.

Die Jugendfeuerwehrführung der Jugendfeuerwehr Malsch setzt sich somit zusammen aus:

Ø   Melanie Kutning:      Jugendfeuerwehrwartin

Ø   Jonathan Eisend:     Stv. Jugendfeuerwehrwart

Ø   Johannes Kern und Patrick Förderer

Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass die Jugendfeuerwehr Malsch in diesem Jahr ihr 25- jähriges Jubiläum feiert. Das Fest findet am Samstag, den 29. Oktober 2011, statt. Nähere Informationen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Wenn auch Du Interesse an der Jugendfeuerwehr hast, komm einfach mal bei einer unserer Übungen vorbei und mache Dir ein Bild über die Arbeit der Jugendfeuerwehr. Du kannst Dich auch telefonisch bei uns melden, wir freuen uns auf Deinen Anruf. Mitmachen kann jeder, natürlich auch Mädchen, die zwischen 8 und 17 Jahre alt sind. Besondere Fitness brauchst Du nicht, allerdings solltest Du kein Bewegungsmuffel sein, wenn Du Dich für die Jugendfeuerwehr entscheidest.

Für Informationen steht die Jugendfeuerwehrwartin Melanie Kutning auch telefonisch gerne zur Verfügung.

Mehr Infos erhälst Du auch unter:   

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

facebook.de/jfwmalsch

               

www.feuerwehr-malsch.de

facebook.de/ffwmalsch

Deine Jugendfeuerwehr Malsch - Eine starke Truppe

Notruf richtig absetzen

Kategorie: Aktuelles
Veröffentlicht: Dienstag, 31. Januar 2017
Geschrieben von Super User

Notruf richtig absetzen

 

Von wo auch immer man anruft, die Notrufnummer zur nächsten Rettungsleitstelle ist: 112
Doch passiert wirklich mal ein Unfall oder es brennt, ist man meistens so aufgeregt, dass man komplett vergisst, was man sagen muss.

Deshalb gibt es die 5 W's:

Wo ist etwas passiert?
Der genaue Ort an, an dem der Unfall etc. passiert ist.

Was ist passiert?
Den Unfallhergang beschreiben.

Wie viele Verletzte?
Die Anzahl der Verletzten, bei Kindern auch das Alter.

Welche Verletzungen?
Die Schwere der Verletzung beschreiben (atmet nicht, Stromschlag, Verbrennungen etc.)

Warten auf Rückfragen!
Erst auflegen, wenn Leitstelle sagt, dass sie alle Informationen erhalten hat!

Nicht vergessen: Die 112 ist kostenlos. Lieber ruft man einmal zuviel als einmal zu wenig an.
Aber trotzdem: Verantwortungsvoller Umgang mit der Notrufnummer ist wichtig und man darf sich keinen Spaß damit erlauben!

Denn das kann strafrechtliche Konsequenten haben!

 

Die Ampelinis

Auch Kinder im Alter von 3-10 sollten bereits wissen, wie man einen Notruf absetzt. Eltern, ältere Geschwister… können das den Jüngsten mit Hilfe der Ampelinis beibringen. Wir bei der Feuerwehr greifen u.a. auf diese animierten Figuren zurück, um es den Jüngsten beizubringen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen