eiko_icon Auslaufender Betriebstoff nach VU - Motorradunfall

Techn. Hilfe > Öl / Benzin auf Straße
Zugriffe 601
( Bitte melden Sie sich an, um den Einsatzort auf einer Karte zu sehen. )

Einsatzort Details

Bundesstraße 3, Abfahrt Fa. CREATON
Datum 02.07.2019
Alarmierungszeit 14:28 Uhr
Einsatzende 17:52 Uhr
Einsatzdauer 3 Std. 24 Min.
Alarmierungsart Meldeempfänger
Einsatzführer Marco Matzka
Einsatzleiter Marco Matzka
eingesetzte Kräfte

FFW Malsch
FFW Wiesloch
    Fahrzeugaufgebot   MTW
    Hilfeleistung

    Einsatzbericht

    Am Dienstag, den 02 Juli 2019, hatte sich gegen 14.10 Uhr auf der Bundesstraße 3 Höhe der Abfahrt zur Fa. CREATON ein schwerer Unfall ereignet. Laut Polizei prallte ein Motorradfahrer aus bislang unbekannten Gründen gegen einen LKW, der nach links in das Firmengelände abbiegen wollte. Der Motorradfahrer stürzte und verletzte sich schwer. Mit dem Alarmstichwort: "Hilfeleistung, Auslaufender Betriebsstoff, Anforderung durch Polizei" wurde die Freiwillige Feuerwehr Malsch um 14.28 Uhr auf die Bundesstraße 3 alarmiert. Mit dem Mannschaftstransportwagen (MTW) mit Ölanhänger rückte man zur Bundesstraße 3 aus.

    Schon auf der Anfahrt Höhe Kreuzung B3/L546 war die Straße Richtung Wiesloch und Richtung Bad Schönborn durch die Polizei kurzzeitig voll gesperrt, es wurde eine Umleitung eingerichtet. Bei der Weiterfahrt in Höhe der Einfahrt zur Fa. CREATON lag auf der Straße ein verunfalltes Motorrad und in der Einfahrt stand ein LKW, aus dem Dieselkraftstoff aus dem Fahrzeugtank lief. Rettungsdienst und Notarzt waren bereits an der Unfallstelle und hatten den schwer verletzten Motorradfahrer im Krankenwagen versorgt. Mehrere Polizeibeamte waren an der Unfallstelle, um den Unfallhergang festzustellen. Aufgabe der Feuerwehr war jetzt, den Kraftstoff aus dem LKW aufzufangen und den restlichen Kraftstoff aus dem Tank zu pumpen. Hierzu wurde die Feuerwehr Wiesloch dazu alarmiert, die den restlichen Kraftstoff aus dem Tank des LKW in bereitgestellte Fässer pumpte. Auslaufende Betriebsstoffe wurden durch die Feuerwehr Malsch abgestreut und abgekehrt. Zusätzlich wurde durch die Feuerwehr Wiesloch der Brandschutz sichergestellt, da diese bereits mit dem Tanklöschfahrzeug vor Ort waren. Nachdem erste Polizeibeamte die Einsatzstelle wieder verlassen hatten, wurde die Straßenmeisterei des Rhein-Neckar-Kreises beauftragt, die weitere Sperrung der Bundesstraße 3 Richtung Wiesloch zu übernehmen. Auch die Feuerwehr Wiesloch konnte nach erfolgreichem Umpumpen des Dieselkraftstoffs wieder die Einsatzstelle verlassen und ins Feuerwehrhaus Wiesloch einrücken. Später war auch ein Abschleppunternehmen an die Einsatzstelle gekommen, um das verunfallte Motorrad aufzunehmen. Durch die Straßenmeisterei wurde zusätzlich die Fa. BIOTECH verständigt, um die Bundesstraße 3 und die Einfahrt zur Fa. CREATON zu reinigen. Abschließend wurden durch die Feuerwehr Malsch Ölspur- Warnschilder aufgestellt. Nach Übergabe der Einsatzstelle an die Straßenmeisterei konnte auch die Feuerwehr Malsch ins Feuerwehrhaus einrücken und sich bei der Leitstelle wieder einsatzbereit zu melden.

    Kräfteübersicht:

    • FFW Malsch mit Mannschaftstransportwagen (MTW) und Ölanhänger
    • FFW Wiesloch mit Kommandowagen (KdoW), Rüstwagen (RW 2), Tanklöschfahrzeug        (TLF 20/40-SL) und GW-T (Gerätewagen Transport)
    • Polizei
    • Rettungsdienst
    • Notarzt
    • Straßenmeisterei Rhein-Neckar-Kreis
    • Abschleppunternehmen
    • BIOTECH
     

    sonstige Informationen

    Einsatzbilder

     

    Einsatzstatistik


    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    Weitere Informationen Ok Ablehnen