Jugendfeuerwehr Malsch feierte 30. Geburtstag

Kategorie: Aktuelles Veröffentlicht: Samstag, 16. Juli 2016 Geschrieben von Jochen Müller

Die Jugendfeuerwehr Malsch feierte ihren 30. Geburtstag – buntes Rahmenprogramm mit vielen Höhepunkten – Förderverein übernahm die Bewirtung


14 Malsch 30 Jahre JFW 14Vergangenen Samstag war Malsch das Mekka von Jugendfeuerwehren aus Malschenberg, Mühlhausen, Rettigheim, Rauenberg, Frauenweiler, Sandhausen, Dielheim, Langenbrücken, Mingolsheim und St. Ilgen. Grund: Die Malscher Jugendfeuerwehr unter ihrem neuen Leiter Manuel Siegel feierte ihren 30. Geburtstag. Bei Jugendfeuerwehren ein Jubiläum, das sich zu feiern lohnt.

Manuel Siegel, Markus Hill, Maik Wedl und Melanie Kutning hatten für die jungen Floriansjünger (der Heilige Florian ist der Schutzpatron aller Feuerwehrangehörigen) ein spannendes und abwechslungsreiches Programm ausgearbeitet. Doch alles der Reihe nach: Schon kurz nach 12.30 Uhr herrschte im Feuerwehrhaus im Unteren Jagdweg lustiges Stimmengewirr und fröhliches Lachen. Eine Gruppe jugendlicher 10 Malsch 30 Jahre JFW 10Floriansjünger kam aus Mingolsheim auf Fahrrädern angerollt. Auf Wunsch der Verantwortlichen sollte der Feuerwehrnachwuchs nämlich eine Sternfahrt zum Feuerwehrhaus nach Malsch unternehmen, in dessen leergeräumter Gerätehalle und geräumigem Vorplatz auch die Jubiläumsfeierlichkeiten stattfinden sollten. Obwohl sich das Wetter am Samstagmorgen nach zwei voraus gegangenen sommerlichen Hitzetagen mit Sonne satt alles andere als viel versprechend zeigte, war die Sternfahrt des Feuerwehrnachwuchses von Erfolg gekrönt. Beim Feuerwehrhaus im Unteren Jagdweg angekommen, wartete schon der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Malsch mit einem guten Angebot an Speisen und Getränken auf seine hungrigen und durstigen Gäste. Zu moderaten Preisen wurden den Jugendlichen und Erwachsenen geboten, was die Küche und Bewirtung hergaben. An dieser Stelle sei auch ausdrücklich erwähnt, dass der Erlös der Jugendarbeit der Malscher Wehr zugute kommt. Weiterhin gab es Kaffee, Kuchen und frisch gebackene Waffeln der Jugendfeuerwehr. Die Einnahmen aus dem Kaffee- und Kuchenverkauf wird von der Jugendleitung an Paulinchen e.V., eine Initiative für brandverletzte Kinder, gespendet. Der Vorplatz vor dem 1994 bezogenen neuen Feuerwehrhaus erinnerte an ein Volksfest. Absoluter Höhepunkt auf der Festmeile bildete der unübersehbare „Hoffexpress“ vom Fußballverein „TSG 1899 04 Malsch 30 Jahre JFW 04Hoffenheim“ mit seinem bestens aufgelegten Moderator Henryk und seiner Assistentin Vanessa. Weitere Attraktionen waren eine Hüpfburg, verschiedene Torwände, ein Tisch- Fußball und das "Hoffi-Maskottchen", ein großer Elch in den Vereinsfarben der TSG Hoffenheim. Die kleinen Besucher hatten den süßen Elch gleich in ihr Herz geschlossen und wollten ihn gar nicht mehr loslassen. Eine weitere Attraktion bildete die Fahrrad- 01 Malsch 30 Jahre JFW 01Kodieraktion unter der Regie der Polizei Wiesloch und Mühlhausen. Ganz entzückend auch zwei große lustige Playmobil THW- Männchen, die den Besuchern den Weg zum Stand des THW zeigten. Das THW hatte sich zur Unterstützung der Rallye eine Station ausgedacht. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an das THW (Technisches Hilfewerk) Wiesloch/Walldorf. Jugendwart Manuel Siegel war es dann vorbehalten, die Feuerwehr- Rallye mit sieben Stationen zu starten. Die Stationen selbst lagen nicht weit vom Feuerwehrhaus entfernt und waren von den Teilnehmern der elf Jugendfeuerwehren bequem zu erreichen. So galt es für die Floriansjünger beispielsweise, sich in einem Wettsägen zu messen, zu Viert auf einem Holzski zu fahren, im Boule- Spielen Punkte zu sammeln oder mit einem Rettungsspreizer einen Tennisball von einem Kegel auf den Anderen zu balancieren. Hier war von den Teilnehmern ein außerordentlich großes Fingerspitzengefühl gefragt, denn mit solch einem Rettungsgerät heben die Feuerwehren beispielsweise Dächer von verunglückten Autos ab. Unter den Gästen befanden sich auch die „Helfer vor Ort“ mit Klaus Heigel und Wolfgang Förderer als Vertreter. Mittlerweile näherten sich von Speyer her dunkle Regenwolken, gemischt mit Blitz und Donner, was nichts Gutes verhieß. Und so war es auch. Um 15.30 Uhr öffnete Petrus die Himmelsschleusen und ließ es regnen, was das Zeug hielt. Im Nu standen die Straßen unter Wasser. Doch Gott sei Dank wurde die Malscher Wehr von einem Einsatz verschont. Schließlich klärte sich der Himmel wieder auf und Petrus schloss die Himmelsschleusen. Schließlich flüchtete alles rechtzeitig in die geräumige Gerätehalle und ließ es sich beim Förderverein gut 06 Malsch 30 Jahre JFW 06gehen. Noch vor dem Starkregen hatte die letzte Gruppe die Rallye beendet, so dass sich die Feuerwehr-Jury zur Punktauswertung und Siegerermittlung ins stille Kämmerlein zurückziehen konnte. Mittlerweile waren auch Malschs oberste Feuerwehrchefin, Bürgermeisterin Sibylle Würfel sowie Unterkreisführer Jürgen Förderer eingetroffen. Erstere kam direkt vom Sommerfest des Malscher Hofs, das zeitgleich mit dem Jubiläum der 09 Malsch 30 Jahre JFW 09Malscher Jugendfeuerwehr stattfand. Dann war es soweit. Die Ehrungen der Rallye-Sieger konnten beginnen. Doch zuerst ergriff Malschs oberste Feuerwehrchefin das Mikrofon. Sie gratulierte der Jugendfeuerwehr zu ihrem 30. Geburtstag und bedankte sich bei den elf auswärtigen Jugendfeuerwehren für ihr Kommen. Grußworte kamen auch von Unterkreisführer Jürgen Förderer und dem stellvertretenden Bereichsleiter Fabio Hass. Neben Worten des Dankes und der Anerkennung hatten die Redner natürlich auch Geschenke dabei. Alsdann schritt Jugendwart Manuel Siegel zur Bekanntgabe der Sieger. Neben prächtigen Urkunden an jede teilnehmende Gruppe gab es auch hübsche Präsente, wie Ausflug ins Aquadrom, Besuch des Technik Museums und ein Rundflug mit den Segelfliegern über Malsch. Hier ein großes Dankeschön an die Flugsportgemeinschaft Letzenberg Malsch e.V. Den ersten Platz bei der Rallye belegte die Jugendfeuerwehr Rauenberg 2. Auf den zweiten Platz kam 12 Malsch 30 Jahre JFW 12die Jugendfeuerwehr aus Langenbrücken und den dritten Platz belegte die Jugendfeuerwehr aus Mühlhausen. Der Jubel der Sieger war bis nach Malschenberg, Rettigheim und Mühlhausen zu hören. Unter den Gästen, darunter auch Ehrenkommandant Walter Erhard, befand sich einer, dem die Malscher Feuerwehr außerordentlich viel zu verdanken hat. Er war es, der die Jugendfeuerwehr im Jahre 1986 aus der Taufe hob. Die Rede ist von Leo Müller. Einige seiner ehemaligen Mitglieder der Jugendfeuerwehr aus dem Jahre 1986 waren beim 30-jährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr anwesend. Auch nach 30 Jahren sind Josef Frank, Markus Hill, Holger Knab, Jochen Müller und Maik Wedl gestandene und treue Männer der Malscher Wehr. Am Abend gab es bei den Verantwortlichen nur zufriedene Gesichter. Zu diesen zählten Kommandant Michael Würth und Jugendwart Manuel Siegel ebenso wie die Mitglieder des Fördervereins, welches das 30-jährige Jubiläum der Malscher Nachwuchsfeuerwehr mit Bravour gestemmt haben.

 

05 Malsch 30 Jahre JFW 0516 Malsch 30 Jahre JFW 1613 Malsch 30 Jahre JFW 13

11 Malsch 30 Jahre JFW 11

 

 

Zugriffe: 1466